Abschaffung der Zeitumstellung wird wieder nichts

Es war längst beschlossene Sache und es wurde bereits verschoben. Doch auch dieses mal wird die Zeitumstellung nicht abgeschafft.

Bald ist es wieder so weit, Ende März werden die Uhren umgestellt. Doch halt, wollten wir die Zeitumstellung nicht längst abschaffen?

So war es geplant und bereits 2018 kam der Plan vom EU-Kommissionschef und das sollte 2019 umgesetzt werden. Na gut das war etwas zu optimistisch gedacht und wir haben auch viel Verständnis das das nicht ganz so schnell funktionieren kann. Also verschob man die Abschaffung der Zeitumstellung von 2019 auf 2021.

Der Grund dafür ist das die EU Länder sich erst untereinander abstimmen müssen und das kann dauern. Es soll auf keinen Fall ein Flickenteppich verschiedener Zeitzonen entstehen. Man befürchtet Nachteile für den Zug- und Flugverkehr.

Ursprünglich wollte man durch die Zeitumstellung Energie sparen, das war der Unsinn dahinter. Also man dachte wenn es länger hell bleibt verbrauchen die Menschen weniger Strom. Die Milchmädchenrechnung ging aber nicht auf. Es wurde zwar weniger Strom verbraucht dafür dann aber im Herbst und Frühjahr in den frühen Morgenstunden mehr geheizt. Seit 1980 haben wir übrigens die derzeit gültige Zeitumstellung.

Immerhin 78 Prozent der Deutsch möchten die Zeitumstellung abschaffen. Doch noch ist unklar ob das jemals geschehen wird. Wie bereits erwähnt müssen sich die EU Länder einig werden und auch Krankenkassen, Schlafmediziner so wie der Lehrerverband halten die Abschaffung der Zeitumstellung für problematisch. Also werden wir den Zeiger wie gewohnt vom 28. auf den 29. März wieder von 2:00 Uhr auf 3:00 Uhr stellen nämlich eine Stunde vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.