Ist eine Astralreise die Simulation einer Nahtoderfahrung?

Können wir tatsächlich einen Blick in die Jenseitswelten werfen?

Was genau versteht man unter einer Astralreise?

Bei einer so genannten Astralreise verlässt der feinstoffliche oder Astralkörper genannt den physischen Körper. Besser gesagt unser Bewusstsein verlässt den Körper und gelangt auf die Astralebene.

Doch wie lässt sich dieser Vorgang verstehen und bewerten? Eine Frage die mir sehr häufig durch den Kopf geht und die sich schwer beantworten lässt. Es ist wirklich schwer zu glauben und kaum nachweisbar das es so etwas gibt. Ist es wirklich schon die Schwelle zwischen Leben und Tod die Grenze zum Jenseits auf die wir uns begeben, oder eine perfekte Simulation in unserem Bewusstseins?

Mit der richtigen Technik und durch intensives trainieren soll jeder Mensch in der Lage sein den Zustand einer Astralreise auslösen zu können. Selber ist mir das noch nicht gelungen was aber auch daran liegt das mir die Theorie und das Wissen bisher wichtiger war als die Praxis. Ist unser Bewusstsein einfach nur ein perfekter Simulator oder ist die Astralebene wirklich der Kontakt in die geistige Welt?

Jemand der es besser erklären kann

Thomas Campbell ist Physiker, Bewusstseinsforscher und Autor der My Big TOE Triologie (Meine große Theorie von allem), welche die Struktur unserer Realität beschreibt und gleichzeitig eine umfassende Theorie über Bewusstsein liefert. Seine Theorie erklärt den Zweck von Realität und unsere Verbindung mit ihr.

Tom Campbell begann in den frühen 70er Jahren gemeinsam mit Bob Monroe (Bob’s Bücher: Der Mann mit den zwei Leben, Der zweite Körper, Über die Schwelle des Irdischen hinaus) an den Monroe Laboratories mit der Erforschung veränderter Bewusstseinszustände, wobei Tom und einige weitere Personen eine zentrale Rolle beim Aufbau der Bewusstseinsforschung in Monroe’s Forschungslabor spielten. Diese Pioniere der Bewusstseinsforschung arbeiteten ohne bewusstseinsverändernde Drogen und entwickelten dabei neue Experimente sowie neue Technologie, um dadurch gezielt bestimmte veränderte Bewusstseinszustände herzustellen – dabei waren sie abwechselnd auch die Versuchskaninchen für die neuen Experimente. Tom Campbell hat seit dieser Zeit regelmäßig im Bereich des subjektiven und objektiven Verstands geforscht und dabei während der letzten 30 Jahre speziell den Fokus auf die wissenschaftliche Erforschung der Eigenschaften, Grenzen und Fähigkeiten von Bewusstsein gelegt.

Seine Theorien sind sehr interessant und das was er beschreibt äußerst glaubwürdig. Tom Campbell geht wissenschaftlich vor, denn viel zu oft wird das Thema Astralreisen in die Esoterik Ecke geschoben. Davon möchte ich mich im übrigen ausdrücklich distanzieren. Die Esoterik hat bei mir nur einen sehr kleinen Platz. Bestenfalls wenn es um das Thema Jenseits-Medium geht, kommt man an der Esoterik nicht vorbei.

Schaut euch das nachfolgende Video in Ruhe an und bildet euch eure eigene Meinung über die Theorien von Thomas Campbell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.